Hauptinhalt

logo hammelburg2016 webVollzug der Baugesetze;
Bauleitplanung – Aufstellung des Bebauungsplanes „Oberfeld“ nach § 13a Baugesetzbuch (BauGB) in Hammelburg;
Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB und der Unterrichtungs- und Äußerungsmöglichkeit für die Öffentlichkeit nach § 13a Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 BauGB

Der Stadtrat der Stadt Hammelburg hat in seiner Sitzung am 24.10.2016 die Aufstellung des Bebauungsplanes HA-bpl-20 „Oberfeld“ in Hammelburg beschlossen.


Bei dem beabsichtigten Vorhaben handelt es sich um eine Aufgabe der Innenverdichtung, denn mit der Aufstellung des Bebauungsplanes gilt es eine geordnete, attraktive und standortgerechte Nachnutzung einer brachliegenden Fläche zu schaffen. Ziel ist es in der Kernstadt von Hammelburg das Angebot von Wohnstandorten zu erweitern. Im Planungsraum ist die Erstellung von 12 Einfamilienhäusern einschließlich Erschließung vorgesehen. Der Fußweg „Eselspfad“ soll hierbei in seiner Lage und Funktion erhalten bleiben.


Das Vorhabengebiet umfasst die Flurnummern 912, 943, 944, 945, 958/1 und Teile der Flurnummer 1521 (Eselspfad) Gemarkung Hammelburg.


Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes wird im Einzelnen wie folgt umgrenzt:

  • im Norden durch Wohnbebauung der Bonifatiusstraße mit Einfamilienhäusern
  • im Süden an ein Einfamilienhaus und eine Trafostation am Ofenthaler Weg
  • im Westen an die Bahnlinie Gemünden a. Main und Bad Kissingen
  • im Osten an den Ofenthaler Weg

Das Gelände hat eine mittlere Höhenlage von ca. 200 m üNN und ist in Richtung Bahnlinie leicht abfallend.

Grafik fur homepage

(Darstellung nicht maßstäblich)

Für das Verfahren finden die Vorschriften des § 13a BauGB – Bebauungsplan der Innenentwicklung - Anwendung.

Um die Öffentlichkeit über Ziel, Zweck und die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu informieren und ihr Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben, werden die Unterlagen zur Einsicht bereitgehalten.


Die Planung liegt mit Begründung in der Fassung vom 03.04.2017


vom 24. April 2017 bis 08. Mai 2017


in der Stadtverwaltung Hammelburg, Bauverwaltung, Rathaus, 1. OG, Zimmer 13, während der allgemeinen Geschäftszeiten öffentlich aus. Gesonderte Termine außerhalb der Geschäftszeiten können telefonisch vereinbart werden.

Sie können die Unterlagen auch online unter


>>>hier klicken<<<


einsehen und herunterladen.


Im beschleunigten Verfahren wird von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4, von dem Umweltbericht nach § 2 a, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 10 Abs. 4 BauGB abgesehen; § 4c (Überwachung/Monitoring) ist nicht anzuwenden.


Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Aufstellung des Bebauungsplanes unberücksichtigt bleiben können. Auch wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der öffentlichen Auslegung (§ 3 Abs. 2 BauGB) nicht oder nur verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.


Hammelburg, 06.04.2017
Stadt Hammelburg
gez.
Armin Warmuth
Erster Bürgermeister