Hauptinhalt

Foto: Ausbildungszentrum Infanterie

Militär in Hammelburg verbindet eine lange Geschichte. Im Mai 1895 fanden erste Truppenübungen in Hammelburg statt.

Heute ist der Garnisonsortsteil, Lager Hammelburg, Standort des Vereinte Nationen Ausbildungszentrum Bundeswehr (VNAusbZBw) und des Ausbildungszentrums Infanterie (AusbZ Inf) mit dem Truppenübungsplatz Hammelburg mit dem Übungsdorf Bonnland.

Das Ausbildungszentrum Infanterie stellt sich vor

Das Ausbildungszentrum Infanterie (AusbZInf) ist die zentrale Ausbildungsstätte für die Aus- und Weiterbildung der aktiven Offiziere und Unteroffiziere der Truppengattung Infanterie, für den infanteristischen Objektschutz der Luftwaffe und zunehmend für infanteristische Ausbildungsanteile der Marineschutzkräfte.

In den verschiedenen Inspektionen, im Übungszentrum Infanterie, im SIRA Stützpunkt Bataillon sowie in den Offizieranwärter Bataillonen des Ausbildungszentrum Infanterie auf dem Lagerberg werden, im Rahmen zahlreicher Lehrgänge und Übungen, Grundlagen für den zukünftigen Führer und für die Truppenausbildung der Infanterie vermittelt.

Im Vordergrund steht dabei die Ausbildung der Offizier- und Feldwebelanwärter vom Gruppenführer bis zum Bataillonskommandeur. Die immer wieder anzupassenden Lehrinhalte werden maßgeblich durch die Orientierung an den Einsatzerfordernissen und der Befähigung zum Kampf bestimmt. Die Vermittlung der Fähigkeiten wird durch qualifizierte, motivierte, disziplinierte und einsatzerfahrene Soldatinnen und Soldaten sowie unter Einsatz moderner Ausbildungsmittel sichergestellt.

Hierzu steht eine bedarfsgerechte Organisations- und Infrastruktur am Standort Hammelburg zur Verfügung. Im Rahmen eines „Erziehungs-, Aus- und Weiterbildungsnetzwerks“ steht das AusbZInf in stetigem Dialog mit der Truppe als Bedarfsträger, mit Ansprechpartnern außerhalb der Bundeswehr sowie mit Vertretern von Streitkräften befreundeter Nationen. Dies fördert eine flexible und schnelle Fortentwicklung der Ausbildung und trägt maßgeblich zu deren Qualitätssicherung bei.

Das Vereinte Nationen Ausbildungszentrum Bundeswehr stellt sich vor

Das Vereinte Nationen Ausbildungszentrum Bundeswehr (VNAusbZBw) ist eine auf praktisches Handlungstraining spezialisierte, multinationale und ressortübergreifende Ausbildungseinrichtung für einsatzvorbereitende Ausbildung.

Soldaten der Bundeswehr, Soldaten befreundeter und verbündeter Streitkräfte, ziviles Personal der Bundeswehr, Polizisten, Journalisten sowie Zivilisten von Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen (GO/NGO) sowie internationale Organisationen (IO) werden für jedes Einsatzgebiet trainiert. Im internationalen Rahmen sind spezielle Lehrgänge von den Vereinten Nationen (VN) zertifiziert und von der NATO autorisiert.

Das VNAusbZBw ist darüber hinaus Vertragspartner der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und der Europäischen Union (EU). Eine Vielzahl weiterer GO’s, NGO’s sowie IO’s bilden hier außerdem ihr Personal für Einsätze aus. In der nationalen Ebene arbeitet das VNAusbZBw gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt (AA), dem Bundesministerium des Inneren (BMI) und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ).

Das Bundeswehrdienstleistungszentrum Hammelburg stellt sich vor

Das Bundeswehrdienstleistungszentrum Hammelburg (BwDLZ HAB) stellt als modernes Dienstleistungsunternehmen die Betreuung und Versorgung der Soldaten an den Standorten Hammelburg und Wildflecken mit IT-unterstu¨tzten Verfahren und einem betriebswirtschaftlichem Controlling in einem breiten Aufgabenspektrum sicher. Außerdem bietet die Dienststelle jedes Jahr eine Vielzahl von interessanten Ausbildungsplätzen in Verwaltung und Handwerk an. Der Bundeswehrstandort Hammelburg ist somit einer der größten Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe der Region.

 

Logo der VNWappen Ausbildungszentrum Infanterie