Hauptinhalt

Gruppenbild GuIG kleinKonzert am Sonntag, 30. April um 19.00 Uhr in der Bayerischen Musikakademie, Am Schlossberg

Unter dem Motto Vokal total hatte die Gesangs- und Instrumentalgruppe GuIG aus Hammelburg gemeinsam mit dem modernen Chor Maso Maso aus Gräfendorf schon 2015 zu einem Konzert eingeladen. In diesem Jahr ist es der Garitzer Chor InTakt, der mit seinen 42 Sängerinnen und Sänger für ein besonderes Klangerlebnis sorgen wird.

Die Verbindung zwischen beiden Gruppen ist Stefan Ammersbach, der beide Ensembles leitet. Während er die Führung GuIG, die seit über 50 Jahren existiert, vor elf Jahren übernommen hat, dirigiert er den Garitzer Chor seit Sommer 2014.

Als Verjüngungskur für den Gesangverein 1883 Garitz e.V. war dieses Ensemble vor zehn Jahren gegründet worden. Inzwischen ist eine Gemeinschaft zusammenge-wachsen, die sich an einem Abend in der Woche zum Singen trifft. Ob 20 oder 66 Jahre alt, alle dürfen mitsingen, egal mit welchen Voraussetzungen. Hier wird konzentriert geprobt, viel geratscht und noch mehr gelacht, besonders, wenn Chorleiter Ammersbach wieder einmal Rhythmusübungen mitbringt, bei denen die Koordination verschiedener Körperteile gefordert ist.

Von Pop-, Jazz- und Gospelsongs bis zu Film-, und Musicalmelodien ist der Chor allem aufgeschlossen, was Spaß macht. Das können eingängige Melodien mit humorvollen Texten, oder auch gefühlvoll, nachdenkliche Balladen oder gar Sprechstücke sein.

So wie sich die Qualität des Zusammenklangs kontinuierlich verbessert hat, ist auch die Freude am gemeinsamen Musizieren in den vergangenen Jahren gewachsen. Und sie scheint ansteckend zu sein, denn InTakt kommt mit seinem natürlichen Auftreten und modernem Repertoire auch beim Publikum gut an.

Sein Jubiläum möchte der Chor nicht mit einem Festakt, sondern mit zwei besonderen Konzerten feiern. Dass sie diese gemeinsam mit dem erfahrenen Chor GuIG gestalten werden, ist für die Sängerinnen und Sänger Motivation und Ansporn zugleich.

Die Hammelburger Gruppe, vor allem bekannt durch verschiedene Konzertprojekte mit religiösen Themen unterstützt damit immer wieder soziale Projekte. Die besondere Gestaltung dieser Konzerte, bereichert durch meditative Texte, Fotografien oder das Spiel mit dem Licht beeindruckt und berührt das Publikum auf besondere Weise. Dabei überzeugt der Chor durch seine dynamische und ausdrucksstarke Interpretation sehr unterschiedlicher moderner Werke aus der Kirchenmusik. Eine Besonderheit sind auch verschiedene Bläser, die mit ihren Soli den Raum zum Schwingen bringen.

Während des gemeinsamen Konzertes werden sowohl jeder Chor alleine, als auch beide Chöre gemeinsam mit einer bunten Mischung an Liedern zu hören sein.
Ein Novum ist ein Bläserensemble aus beiden Chören, das nach der Pause seinen ersten Auftritt haben wird.

Spannend wird es, wenn die fast siebzig Sängerinnen und Sänger das Publikum aktiv ins Programm einbeziehen.

Der Eintritt ist frei!