Hauptinhalt

Sing your SoulKonzert am 30. August, 19.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Johannes, Oskar-Röll-Platz 3

„Außergewöhnliche Harmonie und Bühnenpräsenz“, „Musik mit Herz, die die Seele berührt“. So oder ähnlich wird das Duo „Sing Your Soul“ mit seiner einzigartigen Kombination von verschiedenen Klarinetten und Konzertakkordeon deutschlandweit in der Presse beschrieben.

Meike Salzmann (Konzertakkordeon) und Ulrich Lehna (Klarinetten) aus dem Norden Schleswig-Holsteins - präsentieren in der Stadtpfarrkirche ihr Programm „Musik für die Seele“. Für die vielfältigen und einzigartigen Besetzungen haben Ulrich Lehna und Meike Salzmann verschiedenste Werke für diese einzigartigen Instrumentenkombinationen neu arrangiert.

So erklingen mit der A-Klarinette der zweite Satz aus dem A-Dur-Klarinettenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart und mit der Bassklarinette Werke von Johann Sebastian Bach. Ebenso sind u. a. Werke von Carlos Gardel und Tango nuevo im Stile Astor Piazollas zu hören.

Der gebürtige Mainzer Ulrich Lehna begann nach einer klassischen Ausbildung in Blockflöte und Klavier im Alter von 15 Jahren mit der Klarinette, später kam noch das Saxofon hinzu. Nach seiner Zeit im Musikkorps der Bundeswehr entschloss er sich zum Musikstudium in Mainz bei Rudolf Göring und in Köln bei Prof. Franz Klein und schloss als staatlich geprüfter Instrumentalpädagoge ab. Er lebt in Altenholz und ist als Soloklarinettist und –saxophonist erfolgreich und im Raum Kiel/Altenholz/Eckernförde als Klarinetten- und Saxophonlehrer sowohl an öffentlichen Schulen als auch privat tätig. Außerdem ist Ulrich Lehna im Vorstand des Landesmusikrates und als Juror bei renommierten Musikwettbewerben wie „Jugend musiziert“ gefragt.

Meike Salzmann wuchs in Eckenförde auf. Mit 5 Jahren erhielt sie den ersten Glockenspielunterricht, erlernte dann Block-, Alt-, Tenor- und Bassflöte. Seit dem 11. Lebensjahr spielt sie Akkordeon u. a. im Akkordeonorchester Eckernförde. Unterricht erhielt sie von verschiedenen Lehrern und absolvierte eine Privatstudium bei dem russischen Bayanvirtuosen Vladimir Jeschkin von der Moskauer Philharmonie. Sie ist Studienrätin am Bernstorff Gymnasium in Satrup und ebenfalls Jurorin bei „Jugend musiziert“.

Der Eintritt ist frei, um Kollekte für Musiker und Kirche wird gebeten.